Kleine Geschichte Stadt Luzern

Die Kleine Geschichte der Stadt Luzern ist auf Initiative und Auftrag der Gemeinnützigen Gesellschaft der Stadt Luzern entstanden. Am Anfang stand der Wunsch nach einer gut, anschaulich und einladend erzählten Stadtgeschichte, lesbar und erschwinglich für die Luzerner Bevölkerung. Formuliert hatte ihn der langjährige GGL-Präsidenten und frühere Stadtpräsidenten Franz Kurzmeyer.

Eine tolle Herausforderung für eine Historikerin. Ich habe die Chance  genutzt, den Blick auf auf 800 Jahre Luzern aus der geografischen Lage der Stadt an See und Fluss, an der Nahtstelle von Alpen- und Mittelland, an einer europäischen Nord-Süd-Achse zu entwickeln. Entstanden ist eine historisches Porträts der Stadt, in dem Marktbeziehungen, Handels- und Wirtschaftsbeziehungen eine zentrale Rolle spielen, und in der zugleich die politischen und kirchlichen Machtkonstellationen und internationalen Einbindungen nicht zu kurz kommen. Sehr präsent ist auch der städtische Raum: Leserinnen und Leser werden an Schauplätzen im heutigen Stadtraum abgeholt und in historische Tiefenschichten und Themen geführt.

Die Kleine Geschichte der Stadt Luzern führt auch erstmals Ergebnisse aus zahlreichen verstreut publizierten Forschungsarbeiten zusammen.

Das Stadtarchiv Luzern hat die Realisierung als Mitherausgebern unterstützt und die Publikation als Band 16 in der Reihe «Luzern im Wandel der Zeiten» aufgenommen.